Nicaragua

Letzte Woche bin ich wieder mit den deutschen Austauschschülern von der Organisation AiL weggefahren. Diesmal ging es nach Nicaragua!

Am Montag, den 6.10.  wurden ich und Leela, eine andere Austauschschülerin aus San Ramón, um 5:30 Uhr mit einem Privatbus abgeholt. Wir sind nach Alajuela und Liberia gefahren, um die anderen abzuholen und danach weiter zur Grenze gefahren. Um ca 14 Uhr kamen wir dort an und mussten leider ziemlich lange warten, bis endlich unsere ganzen Papiere fertig waren.

Unsere erste Station in Nicaragua war San Juan del Sur, ein Ort direkt am Strand;) Dort kamen wir um 16 Uhr an und sind erstmal in einem Resturant mit Meerblick essen gegangen. Danach waren wir ziemlich lange schwimmen. Es war wunderschön, das Wasser war ziemlich warm und im Dunkeln (Hier geht die Sonne schon um 6 unter) ist der Strand nochmal schöner. Kurz bevor wir aus dem Wasser gehen wollten, wurden ich und zwei andere aus der Gruppe von einer Agua Mala, einer Art Qualle, gebissen. Es tat höllisch weh und hat gebrannt, zum Glück sind diese Tiere aber nicht gefährlich. Das hat uns aber dann doch abgeschreckt und wir sind zu unserem Hotel  gegangen. Dort haben wir uns in den Garten gesetzt und bis 5 Uhr morgens über tausende Themen geredet. Echt lustig!

Am Dienstag gab es um 9 Frühstück, wir haben also doch ein bisschen geschlafen. Nach dem Frühstück sind wir sofort zum Strand gegangen und dort auch bis 16 Uhr geblieben. War wieder superschön! Danach sind alle zusammen zu der Jesusstatue gefahren, die man vom Strand aus in den Bergen sehen konnte. Von dort oben hatten wir einen wunderschönen Blick auf den Sonnenuntergang und haben deshalb auch ziemlich viele Fotos gemacht. An diesem Tag sind wir dann aber auch früher ins Bet gegangen, wir mussten nämlich am nächsten Tag früh aufstehen.

Mittwoch sind wir nach Granada gefahren, haben unsere Koffer im Hotel Real Granada abgestellt und sind dann gleich weiter zum Lago de Nicaragua. Dort haben wir eine schöne Bootstour gemacht und danach Mittag gegessen. Nach dem Mittagessen gab es dann eine Kutschfahrt durch Granada. Es ist eine schöne Stadt mit sehr vielen bunten Häusern. Man merkt aber auch, dass die Menschen ärmer sind als in Costa Rica, alles ist etwas dreckiger. Danach hatten wir Freizeit, ich bin ich mit einigen aus unserer Gruppe einen Kirchturm hochgegangen und wir haben uns Granada nochmal von oben angeschaut. Dann bin ich noch mit zwei anderen in den Hotelpool gegangen;) Es wurde allerdings schon dunkel, weshalb wir auch schnell wieder aus dem Wasser gegangen sind um uns was zu essen zu kaufen. Wir haben mit den anderen zusammen Sandwiches gemacht, geredet und danach einen Horrorfilm geschaut;).

Am Donnerstag mussten wir wieder sehr früh aufstehen und sind erstmal zu einem Aussichtspunkt gefahren. Allerdings sind wir nichtmal aus dem Bus ausgestiegen, weil es so geschüttet hat. Naja…Stattdessen sind wir weiter nach Masaya gefahren, dort gibt es einen großen Markt für Kunsthandwerk. Dort haben wir Souvenirs und Sachen für unsere Familien gekauft. Mir hat der Markt persönlich nicht so gu gefallen, weil es kaum schöne Sachen gab:/ Mittags sind wir dann zu einem anderen See gefahren, haben dort gegessen und danach gebadet. War echt lustig;) Am Abend haben wir wieder einen Horrorfilm geschaut und lange geredet.

Freitag war dann schon wieder der Tag der Abreise:/ Wir sind morgens um 7 Uhr losgefahren und den halben Tag gefahren. An der Grenze hat es wieder so lange gedauert, war aber nicht mehr so schlimm, wir waren ja schon darauf vorbereitet. Es war ein superschöner Urlaub und es hat total viel Spaß mit den anderen gemacht. Ich freue mich schon auf den möglichen Ausflug nach Panama nächstes Jahr;)

Ceri

PS: Ich kann momentan leider keine Bilder hochladen, meine Kamera ist kaputt gegangen und alle Fotos sind weg:/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.